Gesundheitsstationen im Kongo

Der Kirchenkreis Iserlohn pflegt seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit den Kirchenkreisen Boende und Lofoy . Gerade im diakonischen Bereich haben wir zusammen eine Zukunft aufgebaut. Die christlichen Kirchen sind für die Menschen dort in der Äquatorregion die einzigen Hoffnungsträger. Eine wichtige Säule bilden die Gesundheitsstationen. Hilfe bei Krankheit, Mangelernährung, Familienplanung, Schutzimpfprogrammen und nun auch Corona-Präventionsarbeit werden dort geleistet. Auch für die Ausbildung in Gesundheitsberufen sorgen wir gemeinsam.

Bei unseren Besuchen in den Gemeinden - zuletzt im Frühjahr 2019 - ist uns die erschreckend große Zahl mangelernährter Kinder aufgefallen. Zusammen mit der Gesundheitsstation Bethlehem-Botsini und den Ärztinnen in unserer Partnerschaftsarbeit haben wir daraufhin ein Ernährungsprojekt entwickelt, das neben der Versorgung von über 50 Familien mit nährstoffreichen Lebensmitteln auch ein Sensibilisierungs- und Familienplanungsprogramm vorsieht. Die Berichte und Fotos unserer Partner zeugen von dem Erfolg der gerade abgeschlossenen ersten Phase des Projektes, das nun auch auf die anderen Gesundheitsstationen ausgedehnt werden soll.

Als Kosten für die zweite Projektphase brauchen wir 10.000 Euro Eigenanteil zu den Mitteln der Hilfsorganisationen (insgesamt sind 36.000 US-Dollar kalkuliert). Corona bedingt verzichten wir auf die Ausrichtung eines Jahresempfangs in 2021. Die eingesparten Ausgaben werden gespendet - 5.000 EURO. Erhöhen Sie diesen Sockelbetrag mit Ihrer Spende. Und stärken so die Verbundenheit mit unseren Partnerinnen und Partnern im Kongo.

Gemeinsam können wir mehr erreichen. Ihre Spende hilft!

Hier erfahren Sie mehr über unsere Partnerschaftsarbeit.

ODER

Kontaktdaten der Organisation

Ev. Kirchenkreis Iserlohn
Piepenstockstr. 21
58636 Iserlohn

Ansprechpartner/in:
Ev. KKA Sauerland-Hellweg

Telefon: 02351180713

Unser Nächster ist jeder Mensch, besonders der, der unsere Hilfe braucht.

Martin Luther