Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

In der Rheinischen Kirche hatten sich bis Anfang des 21. Jahrhunderts verschiedene Kirchenkreise zu Verbänden zusammengeschlossen, so auch die vier Kirchenkreise Köln-Mitte, -Nord, -Süd und -Rechtsrheinisch. Heute ist der Evangelische Kirchenverband Köln und Region als Zusammenschluss der genannten vier Kirchenkreise der letzte Verband dieser Art in der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) - wobei er die größte Zahl an Gemeindegliedern im Bereich des evangelischen Rheinlands unter seinem "Dach" vereint. Die Idee hinter solch einem Zusammenschluss war und ist einleuchtend: Die Zusammenlegung zentraler Aufgaben (wie etwa die Besoldung der Mitarbeiterschaft oder die Pressearbeit) und eine gemeinsame Vertretung nach außen - das macht Sinn, spart Kosten und bringt mehr "Gewicht" in Öffentlichkeit und Politik.

  • Weil echte Hilfe im Kleinen beginnt -es sind nicht immer die großen Gesten, die dafür sorgen, dass ein Mensch sich wertgeschätzt fühlt. So oft genügen ein wenig Freundlichkeit und Achtsamkeit, um jemandem das Gefühl zu geben, gesehen und respektiert zu werden. Im Vringstreff geht es nicht nur um Essen für Bedürftige, sondern um gesunde, warme Mahlzeiten – auch für Menschen ohne Wohnung oder in ähnlichen sozialen Notlagen.


    Um Hilfe zu bitten ist oft nicht leicht. Dabei benötigt ein Mensch in Not meist weit mehr als nur Nahrung. Beratung und Unterstützung, ein Gespräch auf Augenhöhe und soziale Teilhabe können ebenso vonnöten sein. Seien es Arzt- oder Friseurbesuche, ein wenig Kultur oder nur ein Internetzugang: Im „normalen Leben“ nicht außen vor sein zu müssen, rettet den Einen oder Anderen davor, immer weiter in die Isolation abzurutschen.


    Der Vringstreff im Severinsviertel öffnet seine Türen seit über 20 Jahren und bietet allen Besucherinnen und Besuchern eine kleine Oase in ihrem Alltag. Hier sind sie keine Außenseiter und werden auch nicht so behandelt. Als Christinnen und Christen wissen wir, dass kein Mensch wertvoller als ein anderer ist. Helfen wir Einrichtungen wie dem Vringstreff, das auch zu zeigen!


    In diesem Jahr kämpfen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder um jeden Cent, um wochentags täglich rund 100 Gästen eine Mahlzeit anbieten zu können. Die gesunden, hochwertigen Lebensmittel dafür sind nur ein Kostenfaktor von vielen. Das erforderliche qualifizierte Personal muss ebenfalls finanziert werden. Alle Mühe ist es jedoch wert!

    Denn Wertschätzung und respektvoller Umgang machen einen Unterschied.

    Manchmal sind sie die entscheidenden Lichtblicke in einer Lebenskrise – in die wir alle einmal geraten könnten. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende für den Mittagstisch des Vringstreffs.

    Mit herzlichem Gruß

    Stadtsuperintendent Rolf Domning

     

    Weitere Informationen unter: www.diakoniespende.kirche-koeln.de/

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante VISA