Kirchenmusikalische Projekte

Die Kirchenmusik ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der Gemeindearbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth. Ein breit gefächertes, pädagogisch und künstlerisch anspruchsvolles kirchenmusikalisches Leben ist unverzichtbarer Bestandteil im Leben unserer Gemeinde.

Die Konzertreihe des Jahres 2020 steht unter dem kirchenmusikalischen Jahresthema:
Die Einheit Gottes – musikalische Brücken zwischen den Religionen.

Das Jahresthema ist das Bindeglied zwischen den großen und kleinen Konzerten vom Kindermusical „Abraham“ über das Video-Konzert am 6./7. Juni 2020 „Cantate Domino – das Lob Gottes als Brücke zwischen den Religionen“ bis zu der für den Herbst geplanten großen Oratoriumsaufführung „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das Coronavirus bringt das kirchenmusikalische Leben nicht zum Stillstand, sondern befördert neue kreative  Ideen, bei denen wir allerdings besonders auf Ihre finanzielle Mithilfe angewiesen sind. Für Spenden für die Kirchenmusikprojekte sind wir Ihnen sehr dankbar.

Lassen Sie sich von der Musik mitreißen und anregen, besuchen Sie die Konzerte, singen Sie bei uns mit, stärken Sie unsere Arbeit! Wir freuen uns auf Sie – auf Groß und Klein, Jung und Alt!

(Kantorin Susanne Hiekel)

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Die Diakonie, der Dienst für Menschen, ist eine der grundlegenden Aufgaben der Gemeinde.

     

    Die diakonischen Arbeitsfelder sind vielfältig, und auch bei uns im Düsseldorfer Norden gibt es Menschen, die mit sehr knappen Geldmitteln auskommen müssen. Arbeitsplatzverlust, Trennung, schwere Krankheit - jede und jeden von uns kann ein schlimmes Ereignis kürzer oder länger, immer aber unvermittelt und hart, in eine prekäre Situation bringen.

     

    Da ist zum Beispiel Martin*, ein junger Frührentner mit großen gesundheitlichen Belastungen, der seine Mutter im nördlichen Ruhrgebiet plötzlich regelmäßig im Krankenhaus besuchen muss, aber Preisstufe C ist unerschwinglich. Fahrkarten zu bezahlen, ist ein ganz häufiges und wichtiges Anliegen.

    Immer wieder, so auch jetzt trotz Corona-Krise und während des Ramadan, geht es um Anschaffung oder Ausstattung nach einem Umzug (gerade auch von Flüchtlingen): Die Küche wird vom Vormieter übernommen, muss aber doch ergänzt oder teilweise ersetzt werden, dazu kommt das nötige Geld für bis zu drei Monatsmieten Kaution  – dabei hilft z.B. auch mal ein zinsloser Kredit, den wir vereinbaren können, aber auch je nach Fall einfach eine finanzielle Beihilfe.

    In den Zeiten von Corona geben wir verstärkt genähte Mund-Nasen-Bedeckungen in Auftrag, die wir bezahlen und dann kostenlos weitergeben können. Dies ist besonders angesichts der Öffnung der Gottesdienste ab Mai 2020 hilfreich. Auch helfen wir Menschen, die bisher nicht auf Unterstützung angewiesen waren, jetzt aber durch geringere Einkünfte wegen Kurzarbeitergeld plötzlich in Not geraten.

    Ihre Spenden kommen Bezirk 1 Stadtkirche und Bezirk 2 Jonakirche zugute.

     

    (* Die Namen wurden zum Schutz der Personen geändert.)

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Ein Eingang mit Stufen, ein Vorraum, in dem Kinder, Roller und Kinderwagen sich den Platz teilen…. so sieht der Weg für Kinder, Erzieherinnen, Erzieher und Eltern aktuell aus, wenn sie in die Kita kommen.

     

    Um den Weg hinein leichter zu machen und mit einer „Garage“ für Kinderwagen zu gestalten, sollen ein Anbau in der Art eines Wintergartens und eine Rampe entstehen. So war der Plan, jetzt soll die Umsetzung starten.

     

    Was eigentlich Grund zur Freude ist – endlich ändert sich etwas – wird in Zeiten von Corona zum Kraftakt. An allen Stellen fließen Mittel dürftiger! Das gilt auch für das gemeindliche Portemonnaie. Es ist zunehmend dünner bestückt, der Eigenanteil der Baukosten kaum leistbar.

     

    Weil dieser neue Zugang so nötig ist, bitten wir um Ihre Unterstützung. Bitte helfen Sie mit einer Spende, damit es wirklich bald heißt: „Hereinspaziert – ohne Hindernisse und mit viel Platz“!

    Zuwendungsbestätigungen stellt die Gemeinde aus, wenn Sie Ihre Adressangaben übermitteln.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift