Ein Schulabschluss öffnet Türen, und die Sprache ist der Schüssel (zur Integration). Beiden gemein ist das Menschenrecht auf Bildung und Selbstbestimmung. Die Frauen in den Lehrgängen des Ev. Bildungswerkes machen sich selbst auf den Weg, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden und der Gesellschaft, die sie aufgenommen hat, etwas wieder zu geben. Sie möchten die deutsche Sprache erlernen, sich qualifizieren und eine Ausbildung/einen Arbeitsplatz finden.

Dazu benötigen sie die Möglichkeit und die Chance, mindestens einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 vorzuweisen. Sie sind jedoch zu „alt“ für die Regelschule und viele Zugänge zu geförderten Sprachkursen sind ihnen verwehrt. Zudem haben sie „nebenbei“ noch ihre Familie zu versorgen und müssen oftmals Geld zum Familieneinkommen verdienen.

Hier setzt das Konzept der gebührenfreien Schulkurse für Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund an. Unterrichtszeiten, die auf ihr Lebenssituation zugeschnitten sind, eine Kinderbetreuung, die parallel zum Unterricht angeboten wird. Außerdem eine sozialpädagogische Begleitung, die bei Fragen, familiären Schwierigkeiten und Behördengängen unterstützt.

 

Mehr zu diesem Projekt erfahren sie [hier].


Kontaktdaten der Organisation

Evangelischer Kirchenkreis Dortmund
Jägerstraße 5
44145 Dortmund

Ansprechpartner/in:
Barbara Temminghoff

Telefon: +49 (0) 2318494365