Kollekte vom 09.06.2024 (2. S. n. Trinitatis): Gesamtkirchliche Aufgaben der EKD

Frieden suchen – Schutz bieten

Viele Länder und Regionen leiden unter Kriegen, Not und Gewalt: Unterstützung für Friedensprojekte, Friedensbildung und Geflüchtete.

Viele Länder und Regionen leiden unter Kriegen, Not und Gewalt. Das zwingt weltweit immer mehr Menschen, ihr Zuhause zu verlassen. Auf der Flucht droht ihnen neue Gefahr. Dabei müssen sie um ihr Überleben, ihre Rechte und ihre Würde kämpfen. Der Einsatz für Frieden und der für Geflüchtete gehören zusammen. Es werden Projekte benötigt, die ein friedliches Miteinander suchen und stärken. Friedensbildung, zivile Konfliktbearbeitung sowie Nothilfe, Rechtsbeistand und Rückhalt für Schutzsuchende sind notwendig, um eine neue Zukunft im Exil zu finden. Friedensbildung lässt früh Konflikte erkennen und schlichten.


Foto: aalutcenko - stock.adobe.com


www.ekd.de


Fürbitte:

Ewiger Gott, wir bitten Dich um Unterstützung für die Friedensprojekte, die Menschen in Not helfen sollen. Hilf, dass die vielen Geflüchteten ein neues und sicheres Zuhause ohne Krieg und Gewalt finden.

EKD


Kontaktdaten der Organisation

Ev. Kirche im Rheinland
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf

Ansprechpartner/in:
Johannes Zum-Bruch (Vertretung: Rabea Feldberg)

Telefon: 0211/4562-428 (Vertretung: 0211/4562-317)