Kollekte vom 19.05.2024 (Pfingsten): Hoffnung für Osteuropa - Solidarität über Grenzen hinweg

Auch drei Jahrzehnte nach den politischen Umbrüchen in Osteuropa leben dort viele Menschen in sozial schwierigen Situationen. Deshalb engagieren sich noch immer Christinnen und Christen aus der rheinischen Kirche in Osteuropa.


Vom Baltikum im Norden bis zu den Ländern des ehemaligen Jugoslawien im Süden reicht das Engagement von Hoffnung für Osteuropa. Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen aus dem Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland haben Kontakt zu Initiativen und Projekten vor Ort. Soziale Hilfe und Begegnung auf Augenhöhe wird praktisch gelebt. Dort, wo staatliche Sozialsysteme versagen, müssen kirchliche und diakonische Projekte einspringen.


Unterstützt werden zum Beispiel Not-Apotheken, Beschäftigungsprojekte, Kinderkrippen, Sozialberatungsstellen, Kleiderkammern oder Street-Work für Jugendliche.

 

Hoffnung für Osteuropa will sozial-diakonische Strukturen stärken und das gegenseitige Verständnis von Christinnen und Christen in Europa befördern.


www.diakonie-rwl.de/hoffnung-osteuropa

 

Fürbitte:

Gütiger Gott, wir bitten Dich für die vielen Partnerschaftsprojekte von rheinischen Initiativen mit Kirchengemeinden und Einrichtungen in Osteuropa. Lass sie solidarischen Geist spüren, den Geist der Tatkraft, der Nächstenliebe und der besonnenen Hilfe, dass sie Zeichen setzen für ein friedliches Europa.

DWRWL


Kontaktdaten der Organisation

Ev. Kirche im Rheinland
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf

Ansprechpartner/in:
Johannes Zum-Bruch (Vertretung: Rabea Feldberg)

Telefon: 0211/4562-428 (Vertretung: 0211/4562-317)