Kollekte vom 25.07.2021, Für suchtkranke Menschen

Alkohol ist immer noch das Hauptproblem. In Nordrhein-Westfalen trinken über vier Millionen Menschen zu viel Alkohol. Illegale Drogen und Medikamente zur Beruhigung oder Leistungssteigerung sowie die übermäßige Nutzung digitaler Medien sind weitere Facetten der Sucht. Betroffen sind davon nicht nur Einzelne, sondern immer die ganze Familie, Angehörige, Freunde, Arbeitskollegen und auch die Kirchengemeinde. Ganz besonders betroffen sind die Kinder aus suchtbelasteten Familien.

Sucht ist die chronische Krankheit mit den erwiesenermaßen besten Heilungschancen! Die Diakonie bietet deshalb gezielte Hilfe in Beratungsstellen, Fachkliniken und Krankenhäusern an. Wichtige erste Anlaufstelle sind dabei oft die vielen ehrenamtlichen Suchtkrankenhelfer in den Gruppen und Kontaktstellen des Blauen Kreuzes und der Freundeskreise.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante MasterCard
  • Bezahlvariante Paypal
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante VISA
  • Zu Erntedank danken wir Gott für seine Gaben, die so reichlich unseren Tisch decken.

    Mit der heutigen Kollekte für Brot für die Welt denken wir dabei auch an die Menschen, die zu wenig haben. So sind viele Familien auf den Philippinen so arm, dass ihre Kinder, sehr viele sind jünger als 14 Jahre, auf dem Feld arbeiten müssen. In schwül-heißem Wetter setzen die Kinder kleine Pflanzen und häufen Erde auf. Eine sehr harte Arbeit für sie. Dabei ist Kinderarbeit verboten.

    Eine Partnerorganisation von Brot für die Welt verschafft neue Perspektiven. Sie informiert über Kinderrechte und unterstützt die Kinder mit Schulmaterial und kostenloser Nachhilfe. Die Eltern erhalten Weiterbildungen in nachhaltiger Landwirtschaft.

    Mit der Kollekte unterstützen Sie diese Arbeit von Brot für die Welt.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante VISA
  • Auch in Europa leben immer noch viele Menschen am sozialen Rand der Gesellschaft.

    In Südost- und Osteuropa sind das vor allem Geflüchtete, Mitglieder der Roma und Menschen ohne feste Arbeitsstelle.

    Die Aktion Hoffnung für Osteuropa unterstützt in den vernachlässigten Regionen unseres Kontinents Partnerorganisationen im Gesundheitswesen, in der Altenpflege und im Bildungsbereich und fördert Projekte zur Schaffung von Arbeit und Wohnung.

    Kirchen helfen Kirchen arbeitet weltweit mit christlichen Gemeinden, die durch ihre pastorale und diakonische Arbeit gegen soziale Ausgrenzung und Ungerechtigkeit kämpfen. Hilfe kennt dabei keine Grenzen.

    Die Projektunterstützung will konkrete Zeichen der Solidarität setzen und für soziale Gerechtigkeit eintreten – in Europa und weltweit.

    Mehr Informationen: Hoffnung für Osteuropa und Kirchen helfen Kirchen

    Aktuelle Kollektenprojekte finden Sie hier:  http://www.kirchen-helfen-kirchen.de/projekte/aktuelle-kollektenprojekte.html

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante VISA
  •  

    „Willkommen geheißen werden“ und „dazugehören“ wollen Menschen, die als Migrantinnen und Migranten oder Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler in Westfalen leben.

    Hier haben Rassismus und Fremdenhass zugenommen. Kirchliche ehrenamtliche Initiativen und Beratungsstellen der Diakonie bieten eine besondere Unterstützung im Alltagsleben, in der Schule und am Arbeitsplatz, bei der Durchsetzung von Rechten oder bei der Sprachmittlung.

    Sie wirken Diskriminierung und Benachteiligungen entgegen und unterstützen die Teilhabe von Minderheiten. Sie fördern in Gemeinden und Kommunen das Miteinander mit Begegnungsangeboten, Aktivitäten zur Interkulturellen Woche und durch Schulungen sowie Fachveranstaltungen. Mit der Kollekte soll die vielfältige ehren- und hauptamtliche Beratungs- und Projektarbeit dort unterstützt werden, wo eine Regelfinanzierung fehlt und die Hilfe den Menschen möglichst direkt zugutekommt.

    Bild: ©Diakonie_Judith Glaubitz

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante VISA
  • Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) ist das älteste Hilfswerk der EKD und hat die Glaubensgeschwister im Blick, die in einer Minderheitssituation leben. Sie machen oft nicht einmal 1% der Religionsmitglieder in einem Land aus. Das GAW unterstützt diese kleinen Gemeinden weltweit in ihrem Bemühen, ihren evangelischen Glauben zu stärken und hilft auch bei verschiedenen Projekten (Bildungsinitiativen, Seelsorge, Inklusionsprojekte u.a.). Wurden Kirchengebäude durch einen Brandanschlag, einen Tornado oder durch technische Mängel zerstört, egal, ob das Gemeindezentrum in Chile, Uruguay, Brasilien oder Bolivien steht, so unterstützt das GAW den (Wieder-) Aufbau.

    Bild: Gustav-Adolf-Werk

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante VISA
  • Sturzregen und Überschwemmung haben am verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Menschen obdachlos gemacht und Existenzen zerstört. Die evangelische Kirche bittet um Spenden, um Opfern der Flutkatastrophe direkt und unbürokratisch helfen zu können. Mit ihrer Spende senden Sie ein Zeichen der Solidarität und christlichen Verbundenheit an diejenigen, die jetzt materiell und oft auch seelisch in tiefe Not geraten sind.

    Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe hat einen Einsatzstab zur Verteilung der Spenden gebildet. Er steht in engem Kontakt mit den Kirchengemeinden und Diakonischen Werke der besonders betroffenen Orte. Bei der Organisation der Hilfe wird auch die Erfahrung des Diakonischen Werkes Sachsen aus den zurückliegenden Hochwassern an Elbe und Oder einbezogen.

    Ein Hinweis: Bei Kreditkarten und PayPal  fallen bei der Spendenüberweisung zusätzliche Gebühren an, die den Spendenbetrag um 1-2% mindern. Wenn Sie möchten, dass der größtmögliche Betrag ankommt, empfehlen wir die Wahl der SEPA-Lastschrift.

    Foto: Hans Braxmeier

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante VISA