Wie ist Sinnenpark „mobil“ entstanden?

Die Sinnenarbeit mit verschieden Ausstellungen wurde in der Badischen Kirche entwickelt. Mit den Sinnenpark-Ausstellungen möchten wir Menschen in jedem Alter die Bibel und damit auch Jesus Christus vorstellen.
Die Geschichten der Bibel werden mit allen Sinnen erfahrbar und die Bibel beginnt zu leben.

Allerdings ist die Durchführung des Sinnenparks für viele Gemeinden eine große Hürde. Mit dem entwickelten Konzept von Sinnenpark „mobil“ wird die Umsetzung vereinfacht und ein Wunsch vieler Gemeinden verwirklicht. Die mobile Ausstellung hat für die Gemeinden folgende Vorteile:

- Die Gemeinde erhält eine Beratung im Vorfeld.
- Mitarbeiter werden geschult und lernen aus praktischer Erfahrung.
- Es muss nicht jede Gemeinde „Lehrgeld“ bezahlen.
- Das mobile System kann sich auf die Räumlichkeiten der Gemeinden einstellen.
- Ton- und Lichttechnik in bester Qualität.
- Keine Kulissen, die später verstaut werden müssen.
- Tipps zur Nacharbeit.
- Die Kosten werden ca. halbiert.

  

Für welche Gemeinden ist es geeignet?

Die Ausstellungen können von allen kirchlichen und freikirchlichen Gemeinden gebucht werden. Hier berichten Gemeinden von ihren Erfahrungen: http://www.sinnenpark-mobil.de/feedback-der-veranstaltenden-kirchen/

 

Wie werden die Ausstellungen angenommen?

Die Ausstellungen von Sinnenpark „mobil“ wurden in den letzten vier Jahren von 26 Gemeinden in Deutschland durchgeführt. Besucht wurden die Ausstellungen von über 39.200 Menschen die so die Bibel mit allen Sinnen erlebt haben. Ca. 40 % der Besucher sind Schüler und Jugendliche.

Mehr Infos zu den Veranstaltern und den Gemeinden die für die nächsten Jahre die Ausstellungen gebucht haben finden Sie hier: www.sinnenpark-mobil.de.

 

Finanzen

Sinnenpark „mobil“ finanziert sich durch Spenden und durch die Einnahmen der Ausstellungen.

 

Ziele von Sinnenpark „mobil“

- Dass Besucher zu Jesus Nachfolger werden,

- Kinder und Jugendliche für die Bibel begeistern,

- Die sehr guten Erfahrungen mit Schulen ausbauen,

- Kirchen zur Zusammenarbeit einladen.


Kontaktdaten der Organisation

Evangelische Gesellschaft für Deutschland KdöR
Telegrafenstr. 59-63
42477 Radevormwald

Ansprechpartner/in:
Florian Henn

Telefon: 02195925225