Kollekte vom 24.12.2023 - Heiligabend - Brot für die Welt

Brot für die Welt – Wandel säen


Eigentlich gibt es genügend Nahrungsmittel auf der Welt, um alle Menschen satt zu machen.
Tatsächlich aber leiden mehr als 800 Millionen Menschen Hunger: Eine Umkehr ist nötig.

 

Von ihrem Ziel, bis 2030 Hunger und Mangelernährung zu überwinden, ist die Weltgemeinschaft meilenweit entfernt. Was müsste sich ändern, damit endlich alle Menschen abends satt zu Bett gehen können?

 

„Wandel säen“ lautet das Motto der
65. Aktion von Brot für die Welt. Denn: eine Umkehr ist nötig. Wir benötigen ein Ernährungssystem, das den Armen zugutekommt, natürliche Ressourcen schont und die Klimakrise nicht weiter verstärkt. Die Partnerorganisationen von Brot für die Welt zeigen, wie so etwas aussehen kann: zum Beispiel in Kenia, wo Kleinbauernfamilien trotz immer unregelmäßigerer Niederschläge mit kreativen Anbaumethoden gute Erträge erzielen.



Bild: Förderung von Kleinbauern durch kreative Anbaumethoden, die gute Erträge erzielen und so für mehr Nahrungssicherheit sorgen.

www.brot-fuer-die-welt.de

Bitte beachten Sie den gesonderten Brief des Präses mit Hinweisen auf die aktuelle Aktion von „Brot für die Welt“.

 

Foto: Jörg Böthling/Brot für die Welt

 

Fürbitte:

Leben spendender Gott, wir sind dankbar für die vielen, großzügigen Spenden, die die Projekte von Brot für die Welt in diesem Jahr ermöglicht haben. Stärke die Initiativen, die den Menschen, die von den Folgen des Klimawandels unmittelbar und existenziell betroffen sind, dabei helfen, ihre Felder zu bestellen und ihre Familien zu ernähren.

Brot für die Welt


Kontaktdaten der Organisation

Ev. Kirche im Rheinland
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf

Ansprechpartner/in:
Johannes Zum-Bruch (Vertretung: Rabea Feldberg)

Telefon: 0211/4562-428 (Vertretung: 0211/4562-317)