Evangelische Kirche von Westfalen

Menschen helfen - Glauben teilen: Die Online-Kollekte

 

Gemeinsame Gottesdienste können wegen der Corona-Schutzmaßnahmen derzeit nur eingeschränkt stattfinden. Aber auch Gottesdienste über Radio, Fernsehen oder das Internet halten uns verbunden. Andachten und Impulse per Brief, E-Mail oder aus dem Gemeindebrief bauen neue Brücken. Denn gerade jetzt sind gute Worte des Glaubens wichtig. Viele wünschen sich dabei auch eine Möglichkeit, über die Gottesdienstkollekte Not zu lindern und an wichtigen Aufgaben mitzuwirken.

Das macht die Onlinekollekte möglich. Einfach und schnell kann hier über verschiedene sichere Bezahlwege der eigene Kollektenbeitrag gegeben werden - jederzeit und an jedem Ort.

 

Vielen Dank für Ihre Gabe!

  • Für suchtkranke Menschen

    Sucht hat viele Gesichter, aber Alkohol ist immer noch das Hauptproblem. In Nordrhein-Westfalen trinken über vier Millionen Menschen zu viel Alkohol. Illegale Drogen und Medikamente zur Beruhigung oder Leistungssteigerung sowie die übermäßige Nutzung digitaler Medien sind weitere Facetten der Sucht. Betroffen sind davon nicht nur Einzelne, sondern immer die ganze Familie, Angehörige, Freunde, Arbeitskollegen und auch die Kirchengemeinde. Ganz besonders betroffen sind die Kinder aus suchtbelasteten Familien.

    Sucht ist die chronische Krankheit mit den erwiesenermaßen besten Heilungschancen! Die Diakonie bietet deshalb gezielte Hilfe in Beratungsstellen, Fachkliniken und Krankenhäusern an. Wichtige erste Anlaufstelle sind dabei oft die vielen ehrenamtlichen Suchtkrankenhelfer in den Gruppen und Kontaktstellen des Blauen Kreuzes und der sog. Freundeskreise.

    Bild: ©Diakonie_Birgit_Betzelt

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante VISA
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Für Brot für die Welt

    Zu Erntedank sagen wir Gott „Danke“ für seine Gaben, die so reichlich unseren Tisch decken. Mit der heutigen Kollekte für Brot für die Welt denken wir dabei auch an die Menschen, die wenig haben um ihren Tisch zu decken, die nicht von ihrem Land leben können, deren Kinder auf den Feldern arbeiten müssen. Wir denken z. B. an Bauern in Peru.

    Viele Familien in Peru können von dem Anbau von Mais, Süßkartoffeln, Bohnen nicht in Würde leben. Die Kinder müssen mitarbeiten und können nicht zur Schule gehen. Eine Partnerorganisation von Brot für die Welt verschaffte ihnen neue Perspektiven. In einer Kooperative arbeiten Bauern zusammen. Sie bauen Bio-Bananen an, die dann fair gehandelt werden. Das Einkommen reicht nun für einen gedeckten Tisch und dafür, dass die Kinder zur Schule gehen können.

    Mit der Kollekte unterstützen Sie diese Arbeit von Brot für die Welt. Weitere Informationen: Projektfilm - Fairer Handel in Peru

    Foto: Nina Mair/Brot für die Welt

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante VISA
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“

     

    Viele Pflegekräfte in deutschen Altenheimen kommen aus Polen, Rumänien, Bulgarien und dem Baltikum, doch in ihren Heimatländern fehlen sie. Es gibt ein großes Armutsgefälle zwischen West- und Osteuropa. Zusammen mit kirchlichen Partnerorganisationen in Mittel- und Osteuropa erarbeitet Hoffnung für Osteuropa Projekte und Konzepte für Altenheime, Frauenhäuser, Behinderteneinrichtungen, Jugend- und Begegnungszentren. Wir helfen armen und elternlosen Kindern, älteren und mittellosen Menschen, Menschen mit Behinderungen und Minderheiten in der Region. Wir fördern Projekte in Diakonie und Gemeinden, in der Bildungs- und Versöhnungsarbeit.

     

    Unterstützen Sie mit Ihrer Kollekte die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ in Westfalen.

     

     

     

    Weitere Informationen finden Sie hier

     

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante VISA
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat