Ev. Kirchengemeinde Ende

Im Zentrum des Herdecker Ortsteils Kirchende steht die unsere Dorfkirche, deren Turm ca. 1000 Jahre alt ist. Das Martin-Luther-Gemeindehaus mit seinem großen Saal und der Jugendetage sowie das Pfarrer-Niemann-Haus mit Gemeinde und Friedhofsamt sind mit wenigen Schritten von der Kirche aus zu erreichen.

Analog zur zentralen Lage dieser Gebäude im Ort möchten wir als evangelische Kirchengemeinde gerne einen zentralen Platz im Leben der hier wohnenden Menschen einnehmen. Vielfältige regelmäßige Treffpunkte, wiederkehrende Feste und Feiern sowie natürlich vor allem die sonn- und feiertäglichen Gottesdienste bieten ein reichhaltiges Angebot. Jugendliche, die sich in Teams treffen und ältere Menschen, die in der Gemeinde einen Anlaufpunkt haben, Konfirmancenteams, Kindermusical, die Gruppe der Demenzkranken, das Erzählkaffee, Offenes Gemeindezentrum am Ahlenberg, Kirchencafe, Kindergruppen, Freizeiten, Ausschüsse, Gremien und Gemeindebriefverteilung: all dies und viel mehr wird hier von Ehrenamtlichen mit getragen.

Zwei hauptamtliche Pastores begleiten die Gemeinde und lenken zusammen mit dem Presbyterium die Verwaltungstätigkeiten. Am Rande der Montanregion Ruhrgebiet und zwischen zwei Ruhrseen laden wir alle Interessierten ein zum MIT glauben, MIT gestalten und MIT feiern.

  • Die denkmalgeschützte Dorfkirche Ende liegt mitten im Herdecker Ortsteil Kirchende. Der Turm stammt aus romanischer Zeit, das heutige Kirchenschiff wurde 1759 eingeweiht. Die erste urkundliche Erwähnung ist von 1229.

    Nachdem der Beseitigung von Sturmschäden wurde festgestellt, dass das Kirchendach in einem schlechten Zustand ist. Ein Gutachten von 2018 ergab, dass es dringend erneuerungsbedürftig ist. Die Schieferschindeln sind porös geworden und saugen Wasser auf, an vielen Stellen dringt Feuchtigkeit ins Gebäude ein.

    Die geschätzten Kosten von 710.000 Euro kann die Gemeinde nicht alleine aufbringen. Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen. 210.000 Euro Spenden werden benötigt.

    Helfen Sie uns, damit die Dorfkirche weiterhin ein Ort gelebten Glaubens sein kann – als offene Kirche an Werktagen, mit unterschiedlichen Gottesdiensten für Menschen mit verschiedenen Bedürfnissen und einer lebendigen Kirchenmusik und Konzertarbeit.

    Ihre Spende ist auch in 100 Jahren noch zu sehen!

    Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung!

    Weitere Informationen finden Sie hier (Verlinkung zu www.ev-kirche-ende.de)

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat