Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann GmbH

Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann GmbH
Unsere Arbeit erstreckt sich auf den gesamten Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann. Der Kirchenkreis und alle zu ihm gehörenden 10 Kirchengemeinden sind Gesellschafter und tragen dazu bei, die diakonische Arbeit im Kirchenkreis zu stärken.

Mit Vielfalt und Lebensfreude für die Menschen in der Region

Die Diakonie ist die soziale Arbeit der Evangelischen Kirche. Obwohl sich die Organisationsformen der Diakonie immer weiter entwickeln, bleibt ihr Zweck derselbe. Sie sollen helfen, den diakonischen Auftrag der Kirche möglichst gut zu erfüllen. Daher lautet der erste Leitsatz im Leitbild „Als Einrichtung der Evangelischen Kirche orientieren wir unser Handeln an christlichen Maßstäben“.

Wir arbeiten nach höchsten qualitativen Standards
Qualitätssichernde Maßnahmen gehören zum Standard unserer Dienste. Wir achten darauf, dass die Dienstleistungen der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann zertifiziert sind. Wir arbeiten bedarfs-, sach- und fachgerecht und sind in allen Städten des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann als gemeinnütziger Dienstleistungsbetrieb aktiv. Die Arbeitsbereiche sind miteinander, wie auch mit den Kooperationspartnern, eng vernetzt.

Wir leisten Hilfe für ein selbstbestimmtes Leben
Wir stellen sicher, dass Hilfesuchende bei Wahrung ihrer körperlichen und geistig-seelischen Bedürfnisse optimal versorgt werden. Dabei steht die Begleitung und Unterstützung zur Ermöglichung eines selbstbestimmten Lebens im Vordergrund.
Wir messen die Qualität unserer Arbeit auch daran, ob es uns gelingt, Lebensfreude zu vermitteln.

Wir sind weltoffen und begegnen einander auf Augenhöhe
Wir achten die Würde jedes einzelnen Menschen – unabhängig von seinem Glauben, seiner Weltanschauung, seiner Kultur, seiner Nationalität, seinen Fähigkeiten, Leistungen, Krankheiten oder Behinderungen. Die Vielfalt unserer Mitarbeitenden, mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten, eröffnet Wege für innovative und kreative Lösungen.

Weitere Informationen unter www.diakonie-kreis-mettmann.de


Bildnachweis: Fotolia-Urheber Fotofreundin

  • Wegbegleiter
    Kinder, die mit psychisch kranken Eltern zusammenleben, sind im Alltag einer besonderen Belastung ausgesetzt. Sie fühlen sich häufig auf sich gestellt, können nicht einordnen, was um sie herum in der Familie passiert und müssen früh große Verantwortung übernehmen - für sich selbst, für ihre Geschwister, aber in vielen Fällen auch für ihren kranken Elternteil.

    Mit dem Wegbegleiter - Projekt möchten wir den Kindern eine verlässliche Bezugsperson, einen Paten, an die Seite stellen, die das Kind kontinuierlich begleitet.

    Paten sind vertraute Personen, die die Kinder regelmäßig zu vorher gemeinsam vereinbarten Zeiten begleiten sowie Sicherheit, Schutz und Entlastung in schwierigen Lebenssituationen bieten. Das Kind oder die Kinder verbringen einmal in der Woche einen Nachmittag oder sogar alle 14 Tage ein Wochenende bei den Paten.

    Patenschaften dienen nicht zuletzt dem Erhalt der Eltern-Kind-Beziehung. Die Erfolgsquote ist hoch und gut, es gibt bisher keine Abbrüche. Das inhaltliche Ziel des Projektes haben wir erfolgreich erreicht.

    Weniger erfolgreich gestaltet sich die Finanzierung des Patenprojektes. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Weiterführung des Projektes Wegbegleiter finanziell unterstützen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Sonntagsschule

    Die Bildungschancen von Flüchtlingskindern, insbesondere solcher, die als Quereinsteiger die deutsche Schule besuchen, gilt es zu verbessern.

    Die Schulen in Ratingen stehen mit der Integration der Flüchtlingskinder vor einer beinahe täglich wachsenden Herausforderung. Für eine adäquate schulische Differenzierung und Sprachförderung reichen die vorhandenen Ressourcen nicht mehr.
    Gleichzeitig leiden die Kinder an Bewegungs- und Beschäftigungsmangel in den überfüllten Flüchtlingsunterkünften. Vor diesem Hintergrund ist die Idee einer Sonntagsschule für Flüchtlingskinder entstanden. Neben der schulischen Förderung findet anschließend eine gemeinsame Freizeitgestaltung statt. Darüber hinaus wird mit den Kindern gemeinsam gekocht und gegessen. Das Angebot findet bewusst nicht in den Unterkünften statt, um den Kindern zumindest zeitweise eine kindgerechte und wertschätzende Umgebung zu bieten. Honorarkräfte und Ehrenamtliche ermöglichen auf diese Weise rund 30 Kindern die Teilnahme an diesem Projekt.

    Eine ausgesprochen positive Zwischenbilanz spricht für das Projekt. Die Kinder kommen ausgesprochen gerne und kontinuierlich. Sie können sich deutlich besser konzentrieren. Ein Zuwachs an Sprachkompetenz ist zu verzeichnen.

    Gegenseitiges Kennenlernen, mehr Wissen um die jeweilige Kultur und Lebensform sind Begleiterscheinungen, von denen beide Seiten profitieren.

    Die Flüchtlingskinder nicht nur über ihre Defizite zu definieren, sondern ihre Ressourcen zu entdecken und zu fördern ist das Ziel unseres Angebotes, welchem wir Monat für Monat in kleinen Schritten näher kommen.

    Finanziert wird die Sonntagsschule für Flüchtlingskinder im Wesentlichen aus Spenden, Unterstützung der Ev. Kirche Ratingen sowie Mitteln aus dem Bildungs- und Teilhabegesetz.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Projekt unterstützen.


    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Die Mettmanner Tafel
    Sie möchten sich für die Tafel in Mettmann engagieren?

    In Deutschland werden täglich mehrere Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die gemeinnützigen Tafeln sammeln überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte.

    In Mettmann nehmen insgesamt 700-800 Bürger und Bürgerinnen das Tafelangebot wahr, davon etwa 450 regelmäßig. Etwa die Hälfte der Tafelberechtigten sind Kinder. Über 60 Ehrenamtliche sorgen in der Mettmanner Tafel für den Transport, die Sortierung, die Lagerung und für die Ausgabe der Ware. Möchten auch Sie sich für die Tafel in Mettmann engagieren?

    Unterstützen Sie uns: mit ehrenamtlichem Engagement, einer Spende oder ideell. Jede Hilfe ist willkommen!

    Weitere Informationen zur Mettmanner Tafel finden Sie hier.

    Kontakt
    Telefon 02104-14 54 27 oder 02104-233 53 11
    Mettmanner Tafel I Am Hügel 4 I 40822 Mettmann
    www.diakonie-kreis-mettmann.de

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Babystart
    Baby an Bord? Wir helfen sofort!

    • Brauchen Sie nach der Geburt Ihres Kindes im Alltag Unterstützung?
    • Sind Mutter, Oma, Schwester, Freundin oder eine gute Nachbarin nicht in der Nähe, um einfach einmal vorbei zukommen?
    • Haben Sie das Gefühl, mit all den kleinen und großen Sorgen so ziemlich allein zu stehen?



    Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen spenden Ihnen Zeit!
    Zeit zum Luftholen, Zeit zum Schlafen, Zeit zum Einkaufen oder Zeit für die Geschwisterkinder!

    Dieses Angebot steht allen Eltern offen! Sie brauchen keinen „Berechtigungsschein“, Sie müssen keine soziale Notlage nachweisen, Sie dürfen als Elternteil diese Hilfe „einfach so“ in Anspruch nehmen!

    Das Projekt lebt von Ihren Spenden. Wir freuen uns auf Ihre Spenden für Babystart!


    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Bildnachweis - Urheber Gigi Limone

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat