Ökumenische Dienstgruppe Martin Luther King e.V. -Jugendferienheim Ponyhof Hilbeck-

Gemeinsam Lernen!

LEBEN UND LERNEN IN GRUPPEN

Das Angebot des Ponyhofes Hilbeck richtet sich an Gruppen.

In der Gruppe lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam Neues kennen und erleben sich auf dem Ponyhof als Teil einer Gemeinschaft. Jeder ist ein Teil des Ganzen. Gemeinsam erproben und erweitern sie ihre Fähigkeiten auf unterschiedlichen Gebieten.

Ziele sind u.a. …

  • die gemeinsame Planung oder Vorbereitung der Mahlzeiten (Hinweis: Wahlweise können Verpflegungsmodule dazugebucht werden – siehe Hausbelegung.)
  • die Verteilung möglicher anfallender, alltäglicher Aufgaben wie einkaufen, Tisch decken, spülen, putzen, fegen u.ä. (Anmerkung: Auf Wunsch ist das Hinzubuchen einer Endreinigung möglich – siehe Hausbelegung.) sowie
  • die Versorgung der Ponys und das Reiten.

Darüber hinaus kann jede Gruppe ihre individuellen Schwerpunkte setzen. Der Hof bietet Platz für weitere vielfältige Aktivitäten wie Malen, Basteln, Musizieren, Theater spielen, Reden, Feiern, Grillen, Outdoorspiele uvm.

Das gemeinsame Tun macht allen Spaß und schafft Gemeinschaft, denn …

  • alle müssen helfen und sich helfen lassen,
  • Konflikte müssen angemessen ausgetragen und gelöst werden,
  • die Gruppenmitglieder übernehmen Verantwortung für sich und andere und zeitgleich werden ihre praktischen und sozialen Kompetenzen gestärkt.

Dieses Erleben und Lernen von Gemeinschaft und das Erlernen wichtiger sozialer Kompetenzen, dass die gemeinsame Nutzung des Ponyhofes bietet, hat den Trägerverein 1977 dazu bewogen sich nach Martin Luther King zu benennen. Der herausragende Menschenrechtsaktivist hat sich bis zu seinem Tode im April 1968 gegen soziale Ungerechtigkeit eingesetzt.

„Wir haben gelernt, die Luft zu durchfliegen wie die Vögel und das Meer zu durchschwimmen wie die Fische, aber nicht die einfache Kunst, als Brüder zusammen zu leben.“ (Martin Luther King)

Wer jedoch einige Tage lang gemeinsam mit anderen den Ponyhof mit Leben füllen durfte, kehrt um wichtige Gemeinschaftserfahrungen bereichert in den Alltag zurück.

  • Das Jugendferienheim feiert im nächsten Jahr sein 40-jähriges Bestehen.

    Seit vier Jahrzehnten bieten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Ort an dem soziales Lernen in Gruppen im Fokus steht. Soziales Lernen im Kontext des Aufenthalts in unserem Selbstversorgerhaus, aber auch innerhalb der reitpädagogischen Einheit im Kontakt mit unseren 15 Ponys aller Größen, Charaktere und Rassen.

    Um unseren Nutzergruppen die aus Gemeinden, sozialen Einrichtungen, Schulklassen und Kindergärten bestehen, einen gleichbleibenden Standard zu bieten, fließt bei uns jeder verfügbare Euro in das Jugendferienheim, sowie in die Versorgung unserer Ponyherde.

    Wir sind bei unserer Arbeit auf ehrenamtlich helfende Menschen angewiesen. Ohne sie und ihre Hilfe könnten die regelmäßig anfallenden Arbeiten auf unserem vier Hektar großen Gelände nicht bewältigt werden.

    Nur mit den Einnahmen aus der Vermietung des Jugendferienheims könnten wir nicht alle Ausgaben abdecken, daher sind wir auf Sie und Ihre Spenden angewiesen.

    Helfen Sie uns den Ponyhof noch schöner zu machen, notwendige Reparaturen zu erledigen, Renovierungen im Haupt-, sowie in den Nebengebäuden und Stallungen durchzuführen, Zäune zu erneuern, Spielgeräte für Kinder und Tiere oder neue Sättel für unsere Ponys zu besorgen.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    • Bezahlvariante paydirekt