Garten-AG in der Kita „An der alten Kastanie“

n der Kita „An der alten Kastanie“ lernen Kinder in einem ganzjährigen Bildungsprogramm, wie Gemüse und Kräuter selbst angebaut werden und damit gleichzeitig Lebensmittel wertzuschätzen. Weitere Themen sind die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, gesunde Ernährung und ein Wiederentdecken der Natur für Stadtkinder. Die Kita hat in den vergangenen Jahren an dem Programm der GartenAckerdemie teilgenommen und wird es 2018 in Eigenregie weiter führen. In dieser Zeit wurde viel erreicht. Kinder und Betreuer hatten viel Freude bei der Hege und Pflege als auch dem Genießen der (essbaren) Ergebnisse.

 

Ziel der Garten AG ist es, dass Kinder frühzeitig und nachhaltig lernen, wie gute Lebensmittel erzeugt werden. Dabei werden Sie von der Planung der Pflanzen, über Aussaat, das tägliche Gießen und Unkrautjäten bis zur Ernte und Verarbeitung der leckeren Schätze mit einbezogen. Unter anderem werden Tomaten, verschiedene Kräuter, Kürbisse, Salate und Zucchini angebaut.

 

Das Projekt dient außerdem der allgemeinen Gartenpflege- und Verschönerung. Es werden Rankpflanzen als Sichtschutz angelegt. Die alte Kastanie (daher auch unser Name der Kita) stellt das Zentrum des Gartens dar. Sie ist wunderschön und spendet im Sommer Schatten und im Herbst leuchten ihre Blätter in bunten Farben. Aber sie erfordert auch besondere Aufmerksamkeit und Pflege, da sie vielen anderen Pflanzen die Wassergrundlage entzieht.

 

Die Garten-AG bestehend aus Erzieher*innen, Eltern und Kindern plant in 2018

  • ein neues Hochbeet zu bauen.
  • die vorhandenen Hochbeete neu zu bepflanzen.
  • die Ernte frisch zu verarbeiten und als Mittagessen oder Nachmittagssnack in den Speiseplan der Kita zu integrieren.
  • im Kita-Garten ungiftige- und naturfreundliche Stauden anzupflanzen.

 

Zur Umsetzung werden Spenden benötigt:

Die Materialkosten für das neue Hochbeet – Holz, Schrauben, Plane und Mutterboden – belaufen sich auf 300,- €.
Für beispielsweise 17,- € kann ein Kinderbesen angeschafft werden, mit 13,- € eine Kinderschaufel oder ein Kinderspaten. Benötigt werden jeweils acht Stück.
Mit 10,- € kann eine neue Staudenpflanze, Saatgut oder ein Sack Muttererde gekauft werden.

 

Wir freuen uns, wenn Sie die Garten-AG unterstützen!

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Die Elternschule „Förderturm“ ist ein Tagesangebot für Mütter und/ oder Väter, die ein 0-3jähriges Kind haben und Unterstützung bei der Erziehung und Pflege ihres Kindes benötigen. Ein großes Ziel ist der nachhaltige Aufbau von belastbaren Eltern-Kind-Beziehungen.

     

    In der Elternschule wird der Raum zur Gestaltung des Alltags der einzelnen Familien geschaffen. Sie werden in individuellen als auch Gruppengesprächen zu ihren speziellen Themen gefördert. Die Mütter und Väter leben mit ihren Kindern in ihrem gewohnten Lebensraum und besuchen werktags ambulant von 9-15 Uhr den „Förderturm“.

     

    Das Angebot richtet sich an Familien mit Kleinstkindern, bei denen ein erhöhtes Belastungs- und Gefährdungspotential besteht und ein Risiko gegeben ist, dass eine angemessene Bindung zum Kind nicht aufgebaut werden könnte. Dies kann  aus aktuellen Problemlagen oder auch  fehlende Ressourcen resultieren. Die Eltern sind häufig in der Medienwelt gefangen. Ihnen soll unter anderem vermittelt werden, wie bedeutsam die Erfahrung der äußeren Natur für die Entwicklung der inneren Natur des Menschen ist.

     

    Kleinkinder sind dabei die Welt zu entdecken – eine spannende und anstrengende Zeit. Sie sollen  laufen, toben, hüften, einfach Spaß an Bewegung entwickeln und die Natur erkunden. Das ist im Herzen von Bochum nicht immer möglich. Daher soll der Garten der Elternschule zu einem spannenden, naturnahmen Spielplatz umgestaltet werden, in dem Kinder sich ausprobieren und die Natur entdecken können. Gleichzeitig ist der Garten auch als Lernfeld für den Umgang der Eltern mit ihren Kindern gedacht.  Für die gemeinsamen Erlebnisse sollen

     

    • ein Sandkasten zum Sandkuchen Backen und Matschen,
    • ein Spielturm zum Klettern und Verstecken,
    • eine Rutsche und eine Schaukel zum Experimentieren mit Gleichgewicht, Kraft und Geschwindigkeit
    • und eine Sitzecke zum Ausruhen und Picknicken im Freien
    • angeschafft werden.

     

    Diese Gartengestaltung kann leider nicht aus Regelentgelten finanziert werden, daher  wird Ihre Unterstützung benötigt.

     

    Gestalten Sie die Zukunft mit uns, damit statt Unkraut bald Kinderlachen und Familien zusammenwachsen.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Das Café Miteinander ist ein Begegnungs- und Gestaltungsangebot für Einheimische und Geflüchtete im Raum Hiddenhausen im Kreis Herford. Ins Leben gerufen von der Ev. Jugendhilfe Schweicheln und der Gemeinde Hiddenhausen bietet das Café Miteinander einen Ort für interkulturellen Austausch und bürgerschaftliches Engagement.

     

    Im Café Miteinander finden regelmäßig Veranstaltungen, offene Treffs und Gruppenaktivitäten von Ehrenamtlichen, Vereinen und gemeinnützigen Gruppen statt – alle mit dem Ziel, das interkulturelle und bürgerschaftliche Leben in Hiddenhausen zu fördern. Auch viele regionale Flüchtlings-Projekte nutzen die Räumlichkeiten für diverse Workshops und Sprachkurse.

     

    Das Veranstaltungsprogramm lebt in Gänze vom Engagement seiner Besucher und Besucherinnen. Das Team des Cafés berät und unterstützt Freiwillige mit Rat und Tat bei ihren Projekten.

     

    Um die Möglichkeiten des Engagements und das Spektrum der Veranstaltungen zu erweitern, möchte das Team des Café Miteinander eine Beamer-Anlage mit einer Leinwand und einem Tonsystem in das Café einbauen. Mit dieser Ausstattung wäre es möglich, Ehrenamtlichen Vorträge und Fortbildungen zu ermöglichen, Multivisions-Shows zum Thema Reisen und fremde Kulturen anzubieten, aber auch mediengestützte Workshops zu veranstalten oder einfach einen gemeinsamen Filmabend zu machen.

     

    Um diese Möglichkeiten zu schaffen, benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung. Realisieren Sie ein Vorhaben, das ideengebend und nachhaltig ist. Mit Ihrer Spende fördern sie lokal und stärken das kulturelle und bürgerschaftliche Miteinander unserer Gemeinde. Zusammen geht mehr!

    Wir freuen uns, wenn Sie uns bei diesem Vorhaben unterstützen!

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
  • Die Ev. Stiftung Dialog für innovative Kinder- und Jugendhilfe ist eine selbstständige, kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz im Kreis Herford.

     

    Es ist unser Ziel die Lebensbedingungen benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu verbessern.  Dies kann durch kleine Hilfen als auch innovative Projekte geschehen. Dabei ist uns wichtig, dass auf die sich wandelnden Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen eingegangen wird.

     

    Zusätzlich möchten wir den Dialog von Wissenschaft und Praxis vorantreiben und gemeinsam mit Partnern aus der Kinder- und Jugendhilfe in gesellschaftspolitischer Hinsicht Einfluss nehmen für die Bildungsteilhabe und Chancengleichheit nehmen.

     

    Jede Spende ist etwas Besonderes, über das wir uns sehr freuen. Wir sehen darin einen hohen Vertrauensbeweis in unsere Arbeit. Um langfristige Vorhaben zu planen und zu unterstützen, sind uns Dauerspenden besonders wertvoll.Gerne informieren wir jeden Förderer über die Verwendung der Spendengelder.

     

    Bitte unterstützen Sie uns mit einer nicht zweckgebundenen Spende dabei, Kindern und Jugendlichen die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen.

    Ob 100,- €. 50,- € oder 25,- € - jede Spende kommt genau dort an, wo sie gebraucht wird.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat