Ein stationäres Hospiz für Dresden!

Bitte unterstützen Sie unser Herzensprojekt: den Neubau des ersten stationären Hospizes für Dresden!

 

„Die Themen Sterben, Tod und Trauer zum Gespräch zu machen und damit zurück ins Leben zu holen – dafür ist unser Hospiz mitten in Dresden ein wichtiger Baustein.“


Die Stadt Dresden ist die einzige Landeshauptstadt in Deutschland, die über kein stationäres Hospiz für die Versorgung der Bevölkerung verfügt. Das ist für eine Metropolregion mit fast einer Million Einwohnern ungewöhnlich. Das Krankenhaus St. Joseph-Stift ändert diese Situation nun mit dem Bau eines stationären Hospizes am Krankenhaus St. Joseph-Stift. Dafür sind wir auf der Suche nach Unterstützern!

 

Das erste Hospiz für Dresden entsteht in der vierten Etage eines Neubaus, dem Maria-Merkert-Haus – benannt nach einer der vier Gründerinnen der Schwestern von der heiligen Elisabeth – mitten im Herzen der Stadt. Auf einer Nutzfläche von rund 900 m² wird das neue Hospiz ein geschützter, ruhiger Ort sein, der schwerstkranken und sterbenden Menschen für die letzte Lebensphase ein Gefühl von Heimat gibt und ein Abschiednehmen in Würde ermöglicht. Das Hospiz umfasst 12 Einzelzimmer mit Bad und teilweise Balkon. Die Einrichtung des Hospizes wird an ein Wohnumfeld erinnern. Ein überdachter Innenhof und eine zentrale Wohnküche dienen als Räume der Begegnung. Auf Wunsch sollen Angehörige die Möglichkeit haben, in einem Gästebett im Zimmer der Bewohner zu übernachten.

 

Da es für den Bau und die Nutzung des Hospizes lediglich eine anteilige Finanzierung durch die öffentliche Hand gibt, ist das Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden auf der Suche nach Unterstützern. Helfen Sie mit und spenden Sie jetzt!

Foto: fotolia/ Ryan De Berardinis

Bereits 960.681,00 € (35 %) von 2.740.000,00 € finanziert.
Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat