Gesellschaftsforum

Der Grundgedanke des EFM ist es, den gesellschaftlichen, ökumenischen und interkulturellen Diskurs zu fördern, Begegnungen der besonderen Art ebenso wie kontroverse Diskussionen zu ermöglichen, in denen Synergien entstehen. Wir möchten durch vertieftes Wissen nicht nur Nachdenken und Verstehen, sondern auch kreatives Handeln und Veränderungen anstoßen – gemeinsam oder für jede/n Einzelnen im Rahmen ihrer/ seiner Möglichkeiten.

So realisieren wir seit 2018 Projekte, die sich mit Erinnerungen beschäftigen und dabei unterschiedliche Genrationen, Ethnien und Weltanschauungen zusammenbringen:

 

Eine sechsteilige Reihe zweisprachiger Lesungen zu Flucht und Neubeginn (in Kooperation mit ArDeLit und der VHS) „Literatur unterwegs“. Es werden vor allem ausgewählte Gedichte aus verschiedenen Ländern vorgetragen, aber auch Erzählungen. Im Wechsel mit den Texten ergänzen Erläuterungen, historische Zeugnisse und Einblicke in andere Medien wie Film, Musik und bildende Kunst die Lesungen. Die Reihe begann mit Lyrik aus Griechenland, dann folgte Literatur aus dem Jemen, aus Saudi-Arabien. 2019 wird die Reihe fortgesetzt mit Literatur aus Ägypten, Syrien und dem Sudan.

Für 2019/20 ist eine neue Reihe zweisprachiger Lesungen zeitgenössischer Literatur geplant, zunächst am 08.10.2019 zur Literatur ALGERIENS.

 

Im Rahmen des Friedenskultur-Monats 2019 findet am 08.09. ein Workshop mit mehrsprachiger Lesung statt zum Thema "Konflikt-Re(li)gionen - Nord-Süd-Konflikte im Alltag" und am 26.09. ein Workshop zum Thema   "Umsiedlungen in Europa 1939/ 40 und ihre religiösen Motive".   Hier erfahren Sie mehr:

 

Bezahlen Sie bequem online:
  • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
  • Bezahlvariante MasterCard