Förderkreis Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz e.V.

Der Förderkreis Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz e.V. besteht seit Juni 2002 - er will in der eher dünn besiedelten Region des Kirchenkreises Niederlausitz interessierte Bürger zusammenschließen, die dem Verfall der alten Kirchen entgegen wirken bzw. deren Erhaltung sichern wollen. Der Bestand dieser Gebäude, an deren ortsbildprägende Wirkung wir uns so sehr gewöhnt haben, ist nicht selten gefährdet. Die oft sehr kleinen Kirchgemeinden sind mit der Erhaltung ihrer Kirchen überfordert und bedürfen dringend der Unterstützung aller, denen diese Bauwerke am Herzen liegen. Die bauliche Substanz zu erhalten und womöglich auch zu restaurieren, kann nur in einer großen gemeinsamen Anstrengung gelingen.

 

Aus diesem Grunde war es naheliegend, für die gesamte Region einen offenen Förderverein zu schaffen. In ihm werden Kräfte konzentriert, notwendige Voraus-setzungen zur Hilfe geschaffen und Aufgaben koordiniert.

Der Förderkreis hat derzeit (Dezember 2018) 70 Mitglieder, unter denen sich auch die Vertreter der Kirchgemeinden befinden, die mit insgesamt 54 denkmalgeschützten Kirchen beigetreten sind. Er finanziert sich aus Spendenmitteln und Beiträgen, die satzungsgemäß vorrangig zur Unterstützung baulicher Vorhaben an die Mitglieds-kirchgemeinden weitergegeben werden.

 

Die folgenden Projektseiten beschreiben zum einen die kontinuierliche Gesamttätigkeit des Förderkreises und zum anderen zeitlich limitierte Einzelprojekte für ausgewählte Mitgliedskirchen - beides kann mit Ihrer Spende gefördert und unterstützt werden.

 

  • Der Förderkreis Alte Kirchen sieht seine vorrangige Aufgabe in der Unterstützung der Kirchgemeinden des Kirchenkreises Niederlausitz und angrenzender Regionen bei der Erhaltung bzw. Wiederherstellung denkmalgeschützter Kirchen samt Ausstattung sowie bei einer angemessenen Nutzungserweiterung.

     

    Im Rahmen seiner kulturellen Aktivitäten organisiert und koordiniert er die Konzertreihe "Musik und mehr in den Kirchen der Luckauer Niederlausitz" - Veranstalter sind die jeweiligen Kirchgemeinden. Darüber hinaus organisiert er Exkursionen, Kirchen-radtouren und -führungen sowie Fachvorträge, initiiert auch Projektarbeiten von Schülern zum Thema Kirchenbauten und Religion und ist auf Veranstaltungen Dritter mit seinen Angeboten vertreten.

     

    Seit 2016 bietet der Förderkreis für interessierte Bürger auch Kirchenführerkurse an. Die Teilnehmenden werden dabei befähigt, Besuchern mit und ohne Kirchenbindung sakrale Räume zugänglich zu machen und als Bildungsräume zu erschließen. Den Kursen folgen jährliche Treffen zur Weiterbildung und Vernetzung der Kirchenführerinnen und -führer.

     

    Der Förderkreis ist 2018 mit dem Denkmalpflegepreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet worden. Die Vereinsvorsitzende Annegret Gehrmann konnte den Preis am 6. September in Brandenburg an der Havel von Kulturministerin Martina Münch entgegen nehmen. In seiner Laudatio sagte Landeskonservator Thomas Drachenberg: "Seit (fast) 20 Jahren setzt sich der Verein für den Erhalt der Dorfkirchen ein. Die Herangehensweise, bei der Menschen und Interessengruppen vernetzt werden, führt zum gemeinsamen Ziel."

     

    Der Förderkreis arbeitet derzeit für 54 denkmalgeschützte Kirchen aus der Zeit vom Mittelalter bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Hauptanliegen ist es, die Bewohner in den Gemeinden für den Erhalt und die breite Nutzung ihrer das Ortsbild prägenden Kirchen zu begeistern und im gemeinsamen Bemühen von Kirchgemeinden und anderen Initiativen diese kulturhistorisch wertvollen Bauten auch in den kulturellen Mittelpunkt des Ortes zu rücken.

     

    Kultur und Bildung schaffen die Voraussetzungen für ein breites bürgerschaftliches Engagement über konfessionelle Grenzen hinweg - Ihre Spende hilft, unser Anliegen in beiden Feldern finanziell zu unterstützen.

    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante paydirekt
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante VISA