Förderkreis Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz e.V.

Der Förderkreis Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz e.V. besteht seit Juni 2002 - er will in der eher dünn besiedelten Region des Kirchenkreises Niederlausitz interessierte Bürger zusammenschließen, die dem Verfall der alten Kirchen entgegen wirken bzw. deren Erhaltung sichern wollen. Der Bestand dieser Gebäude, an deren ortsbildprägende Wirkung wir uns so sehr gewöhnt haben, ist nicht selten gefährdet. Die oft sehr kleinen Kirchgemeinden sind mit der Erhaltung ihrer Kirchen überfordert und bedürfen dringend der Unterstützung aller, denen diese Bauwerke am Herzen liegen. Die bauliche Substanz zu erhalten und womöglich auch zu restaurieren, kann nur in einer großen gemeinsamen Anstrengung gelingen.

 

Aus diesem Grunde war es naheliegend, für die gesamte Region einen offenen Förderverein zu schaffen. In ihm werden Kräfte konzentriert, notwendige Voraus-setzungen zur Hilfe geschaffen und Aufgaben koordiniert.

Der Förderkreis hat derzeit (März 2020) 72 Mitglieder, unter denen sich auch die Vertreter der Kirchgemeinden befinden, die mit insgesamt 56 denkmalgeschützten Kirchen beigetreten sind. Er finanziert sich aus Spendenmitteln und Beiträgen, die satzungsgemäß vorrangig zur Unterstützung baulicher Vorhaben an die Mitgliedskirchgemeinden weitergegeben werden.

 

Die folgenden Projektseiten beschreiben zum einen die kontinuierliche Gesamttätigkeit des Förderkreises und zum anderen zeitlich limitierte Einzelprojekte für ausgewählte Mitgliedskirchen - beides kann mit Ihrer Spende gefördert und unterstützt werden.

 

  • Die Stadtpfarrkirche von Lübbenau ist ein wichtiges Beispiel des sächsischen Barock in der Niederlausitz. Nach Plänen des Dresdner Festungsmaurermeisters Gottfried Findeisen wurde sie 1738-1741 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus errichtet. Das Erscheinungsbild der großen Saalkirche wird wesentlich geprägt durch die hohen schmalen Fenster und den schlanken Turm. Im Jahr 2007 konnte eine grundlegende Sanierung der Bauhülle abgeschlossen werden.

    Der Innenraum von St. Nikolai beeindruckt durch seine einheitliche bauzeitliche Barockausstattung, die von Dresdner Hofkünstlern geschaffen wurde. Er wird maßgeblich durch drei große historische Kronleuchter aus Kristallglas im Stil des Barock erhellt.

    Die Leuchter selbst, ihre Elektrifizierung und auch die Windentechnik bedürfen nun dringend einer gründlichen Restaurierung: viele Glaselemente sind gebrochen oder fehlen, die Verbindungen sind nicht mehr funktionstüchtig. Auch die Windentechnik entspricht weder den technischen Anforderungen noch den aktuellen Sicherheitsanforderungen.

    Die gesamte Maßnahme wird ca. 46.500 Euro kosten. Die Kirchgemeinde St. Nikolai hat an verschiedenen Stellen Fördermittel beantragt, muss aber selbst voraussichtlich einen Eigenbeitrag von mindestens 18.500 Euro aufbringen.

    In diesen Tagen soll die Restaurierung der Kronleuchter beginnen - zunächst mit den notwendigen Glasbläserarbeiten. Wenn möglich, sollen die Leuchter bis zum Jahresende 2020 wieder an ihren angestammten Plätzen im Kirchraum hängen.

    Der Förderkreis Alte Kirchen der Luckauer Niederlausitz unterstützt die Arbeiten und bittet auch Sie um Mithilfe!

    Bereits 50,00 € (3 %) von 1.500,00 € finanziert.
    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante Paypal
    • Bezahlvariante paydirekt
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift
    • Bezahlvariante MasterCard
    • Bezahlvariante VISA
    oder