Evangelische Kirchengemeinde St. Marien Bleicherode

Die Evangelische Kirchengemeinde St. Marien in Bleicherode ist regional im Kirchenkreis Südharz (Landkreis Nordhausen) verortet und gehört mit ihren knapp 1.100 Mitgliedern zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Neben der Kirchengemeinde Bleicherode gehört noch das Kirchspiel Lipprechterode zum Pfarrbereich.

  • Unsere kleine Stadt Bleicherode liegt idyllisch eingebetet zwischen Harz und Hainleite und hat knapp 10.000 Einwohner. In früheren Zeiten war diese Region vom florierenden Kalibergbau und Textilindustrie geprägt. Heute gibt es keine größere Industrie mehr, doch spürbar sind noch immer die Folgen der starken Abwanderung nach der Wende.
     
    Im Herzen unserer Stadt erhebt sich auf einem Hügel unsere Kirche "Beatae Mariae Virginis" - Die Heilige Jungfra Maria. St. Marien ist Ausdruck der alten „Glanzzeiten“ und verfügt heute über ein sehr lebendiges Gemeindeleben.
     
    In den vergangenen Jahren musste unsere Gemeinde viel in die Erhaltung der Kirche investieren. Im Rahmen der Fassadenrestaurierung konnten zwei wichtige Bauabschnitte abgeschlossen werden, doch zwei weitere müssen noch folgen. Auch die komplette Innenraumsanierung steht noch aus.
     
    Und was dem Innenraum besonders fehlt, ist ein Fenster für den Chorraum, welches den vorhandenen Raum und seine Ausstattung unterstützt und atmosphärisch ergänzt.
     
    Kurz gesagt: Das markante und prägende gotische Ostgiebelfenster benötigt dringend eine Neuverglasung. Der derzeitige Zustand des Fensters mit seinen violett eingefärbten, eher schwarz anmutenden Scheiben, steht in deutlichem  Kontrast zum dominierenden barocken Altar und der dazugehörigen Kanzel.
     
    Das Fensters wurde im Rahmen der letzten großen Kirchenraumumgestaltung (1968-73) eingebaut, was vor allem der Mangelwirtschaft in der DDR geschuldet war. Inzwischen sind viele Scheiben beschädigt.
     
    Das alte Chorfenster
    Mit der nun anstehenden Neugestaltung des Chorfensters besteht die einmalige Möglichkeit, den früher eingeschlagenen Weg der Kircheninnenraumgestaltung zu unterstreichen und abzurunden.
     
    Dazu haben wir Anfang 2019 ein Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben, an dem sich sechs Glaskünstler und Glaskünstlerinnen beteiligten.
     
    Von der Jury wurde der Entwurf von Thomas Kuzio als Gewinner ausgewählt.
     
    Der Entwurf für das neue Chorfenster
     
    Nun steht vor uns die Herausforderung, den Entwurf umzusetzen.
     
    Dieses Vorhaben wird knapp 90.000 Euro kosten, bisher haben wir bereits  Spenden und Förderzusagen in Höhe von 65.000 Euro. Doch 25.000 Euro muss unsere  Kirchengemeinde noch sammeln.
     
    Bitte helfen auch Sie uns dabei und schaffen Sie mit uns ein Kunstwerk, welches St. Marien neuen Glanz beschert. Wenn wir 500 Spender und Spenderinnen finden, welche jeweils 50 Euro geben, haben wir unser Ziel erreicht.
     
    Herzlichen Dank!
     
    PS. Bitte beachten Sie, dass bei paypal eine Gebühr anfällt (z.Z. 1,5% + 0,35 €), die direkt von Ihrem Spendenbetrag abgezogen wird. Sie erhalten dennoch eine Zuwendungsbestätigung über Ihre volle Spende, für die Gemeinde fällt die Spende aber geringer aus.
    Bereits 310,00 € (1 %) von 25.000,00 € finanziert.
    Bezahlen Sie bequem online:
    • Bezahlvariante SEPA Lastschrift mit Mandat
    oder